Arbeitspakete

Arbeitspaket 1: Projektmanagement

Dieses Arbeitspaket enthält die klassischen Instrumente Projektstart, Projektkoordination, Projektcontrolling und Projektabschluss. Die jeweiligen Ergebnisse und Fortschritte wurden in Form von Dokumentationen zum Projektstart und Projektabschluss bzw. einem Zwischenbericht zur Projektkoordination und Projektcontrolling festgehalten. Aufgabe des Projektmanagements ist es, das Projekt erfolgreich abzuschließen, den Informationsfluss zwischen den Projektpartnern zu gewährleisten und die Kommunikation mit dem Auftraggeber abzuwickeln.

Arbeitspaket 2: State of the Art

In diesem Arbeitspaket wurden bestehende Ansätze und Tools analysiert, insbesondere im Hinblick auf die Verwendbarkeit der Ansätze und eventuell auch bestehender Bestandteile für den "Mobilitätsausweis für Immobilien". Ziel war es, eine Lösung für die technische Umsetzung des "Mobilitätsausweises für Immobilien" zu finden, die in weiterer Folge im Arbeitspaket AP5 zum Einsatz kamen. Weiters war es notwendig, die Indikatoren der Wohnstandortwahl zu erforschen, deren Erkenntnisse in das Arbeitspaket AP 3 eingingen. Nicht zuletzt enthält das Arbeitspaket 2 eine Datenrecherche zu den Mobilitätskosten, den Emissionskosten und dem Zeitaufwand je nach Verkehrsmittel. Diese Daten waren für eine Endauswertung der im "Mobilitätsausweis für Immobilien" vorgesehenen Folgekosten grundlegend und konnten in die weiteren Arbeitspakete einfließen.

Arbeitspaket 3: Räumliche und soziale Indikatoren der Mobilitätsbilanz

In diesem Arbeitspaket wurde die Modellierung der regelmäßigen und unregelmäßigen Wege vom Wohnstandort aus operationalisiert. Ausgehend von den im Arbeitspaket AP2 ermittelten Indikatoren der Wohnstandortwahl wurde das Mobilitätsverhalten von Personengruppen erfasst und ausgewertet.

Arbeitspaket 4: Erstellen eines Unfallrisikoprofils

Dieses Arbeitspaket beschäftigte sich mit der Analyse eines möglichen Unfallrisikos bei gegebenem bzw. geändertem Mobilitätsmuster und Wohnstandort. Untersucht wurde, inwieweit ein Wechsel des Wohnstandortes und das dadurch gegebenenfalls geänderte Mobilitätsmuster Veränderungen des individuellen Unfallrisikoprofils (positiv oder negativ) bewirkt. Die Quantifizierung der Unfallrisikos erfolgte monetär.

Arbeitspaket 5: Konzeption und Implementierung "Mobilitätsausweis für Immobilien"

Im Arbeitspaket 5 "Konzeption und Implementierung" wurde ausgehend von den Ergebnissen der vorigen Arbeitspakete der Aufbau des "Mobilitätsausweises für Immobilien" konzipiert. Die Umsetzung des "Mobilitätsausweis für Immobilien" als Online-Tool erfolgte sukzessiv in zwei Entwicklungsstufen. In der ersten Entwicklungsstufe ("Einfaches Tool") wird durch Userangabe einen Lebensstiltyp zugeordnet, anhand dessen werden standardisierte Werte als Output zu den Mobilitätskosten, Unfallrisikokosten, Zeitaufwand und Co2-Emission gegeben. In der zweiten Entwicklungsstufe ("Erweitertes Tool") wurde eine Routing-Option ergänzt, welche die genaue Ermittlung der Verkehrskilometer erlaubt. Für den öffentlichen Verkehr werden die Daten von AnachB herangezogen. Diese Variante dient sowohl Endanwendern, kann aber in einer adaptierten Version auch als Beratungstool für den Immobilienmarkt zur Verfügung gestellt werden.

Arbeitspaket 6: Öffentlichkeitsarbeit und Ergebnisverwaltung

Das Arbeitspaket 6 "Öffentlichkeitsarbeit, Ergebnisverwaltung" dient dem Transfer von Forschungsergebnissen an ein Fachpublikum bzw. eine breite Öffentlichkeit. Aktuelle Informationen zum Projektfortschritt sollen auf einer eigenen Website von CEIT Alanova bereitgestellt werden. Weiters wird es Vorträge zu den Zwischen- und Endergebnissen auf internationalen Konferenzen und Fachsymposien zum Projekt "Mobilitätsausweis für Immobilien" geben (z. B. auf den internationalen Konferenzen REAL CORP 2010, 2011 und 2012 und folgenden).

Das Konsortium:










Gefördert durch: